Manfred Gröger beim Werfertag des VfL Wolfsburg

Kategorie: Leichtathletik News

2016 04 10 Manfred Gröger in Edemissen kleinBeim 37. Landesoffenen Werfertag am 1. April in Wolfsburg konnte FSV-Athlet Manfred Gröger aufgrund intensiver Trainingsvorbereitungen und Unterstützung durch die Trainer Heike Jedamzik und Udo Kante mit guten Leistungen aufwarten. Bei idealen Wetterbedingungen und einer gut organisierten Veranstaltung seitens des VfL Wolfsburg waren Athleten aus ganz Niedersachsen und Berlin in den Disziplinen Kugelstoßen, Diskus-, Speer- und Hammerwurf angetreten.

Bereits im Training hatte sich für Manfred beim Hammerwurf eine Leistungssteigerung angedeutet. Erstmals in der Altersklasse M 65 gestartet, überraschte er gleich im ersten Versuch des Hammerwerfens mit starken 26,04 m und sicherte sich am Ende mit dieser Weite den 1. Platz, was gleichzeitig eine persönliche Bestleistung bedeutete. Beim Kugelstoßen konnte sich Manfred Gröger von Versuch zu Versuch steigern. Beim vierten Stoß kam er auf die beachtliche Weite von 10,71 m, welche ihm in dieser Disziplin den 2. Platz sicherte. Mit den beim anschließenden Speerwurf erreichten glatten 22 Metern und einem 3. Platz war Gröger allerdings nicht ganz zufrieden; hier sieht er noch Steigerungspotential.

Beim abschließenden Diskuswurf galt es gerade die Konkurrenz von der SG Misburg nicht zu unterschätzen. Gleich mit dem ersten Wurf konnte sich Manfred allerdings mit einer hervorragenden Weite von 34,24 m an die Spitze setzen und gab diese Platzierung auch trotz hartnäckiger Angriffe bis zum Ende nicht mehr ab. Beide Weiten (Kugelstoßen und Diskuswurf) sichern Gröger bereits zu Saisonbeginn vordere Platzierungen in der niedersächsischen Bestenliste 2017. Alle in den vier Disziplinen erreichten Weiten bedeuten darüber hinaus neue FSV-Vereinsrekorde. Am 9. April startet Manfred Gröger in Salzgitter-Bad beim Wurf-Fünfkampf in den oben genannten Kategorien zuzüglich des Gewichtwurfes mit einer 9,08 kg Kugel.

FSVerin erfolgreich beim Springe-Deister-Marathon

Kategorie: Leichtathletik News

2017 03 25 Jana beim Deister Marathon kleinBeim Springe-Deister-Marathon ging am 25. März Jana Schlüsche für die FSV an den Start. Gemäß ihres NLV-Trainingsplans sollte Jana an diesem Wochenende einen schnellen Tempolauf als Trainingseinheit absolvieren. Um dafür nicht alleine in der Feldmark zu laufen, hatte sie sich für den 5-km-Lauf am Deister angemeldet. Denn in Gesellschaft läuft es sich bekanntlich besser. Gewohnt schnell ging Jana bei schönem Frühlingswetter auf die Strecke. Trotz Seitenstechen erreichte sie als erste Läuferin in 20:55 Minuten das Ziel und musste nur 13 männlichen Teilnehmern den Vortritt lassen. Mit diesem Ergebnis war Jana sehr zufrieden. Das Foto zeigt Jana (zweite v.r.) bei der Siegerehrung, welche in einer Sporthalle stattfand.

 

 

 

FSV beim Celler WASA-Lauf

Kategorie: Leichtathletik News

2017 03 12 Wasa Lauf kleinEine kleine Läuferdelegation der FSV Sarstedt war am 12. März 2017 zum traditionellen Saisoneinstieg zum Celler WASA-Lauf gefahren und nahm am 5-km-Lauf teil. Bei schönstem Frühlingswetter hatten sich wieder sehr viele Läufer in Celle eingefunden und so nahmen über die 5-km-Distanz über 2.200 Läufer teil. Jessica Drechsler, Jana Schlüsche und Florian Jedamzik hatten gleich beim Start etwas Pech, da sie relativ weit hinten im Startblock untergekommen waren. Dadurch konnten sie während der ersten zwei Kilometer nicht gleichmäßig ihr gewünschtes Tempo laufen, sondern mussten immer mal wieder durch langsamere Läufer abbremsen, um dann wieder zu beschleunigen. Danach lief es dann insbesondere für Jana Schlüsche besser und sie konnte ihr Tempo konstant schnell durchlaufen, so dass am Ende die tolle Zeit von 20:42 Minuten gestoppt wurde. Dies bedeutete für Jana den 8. Platz von den 971 weiblichen Teilnehmerinnen. Jessica Drechsler und Florian Jedamzik liefen ungefähr die ersten drei Kilometer gemeinsam, danach musste Jessica Florian ziehen lassen. Florian erreichte nach 24:38 Minuten die Ziellinie und war damit sehr zufrieden. Jessica kam nach 25:30 Minuten ins Ziel. Des Weiteren war auch der 11 jährige Luca-Ben Siebert mit seinen Eltern über die 5 km an den Start gegangen. Gemeinsam lief das „Team Siebert“ nach 31:26 Minuten ins Ziel.

Jahreshauptversammlung der Leichtathleten

Kategorie: Leichtathletik News

Insgesamt 29 von 159 Abteilungsmitgliedern sowie einige Gäste waren am 17. Februar der Einladung der FSV-Leichtathleten gefolgt und zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der LA im Restaurant des Innerstebades erschienen. Trotz recht guter Beteiligung mussten einige Ehrungen in Abwesenheit der zu Ehrenden stattfinden. Neben der Auszeichnung der besten Aktiven des Wettkampfjahres 2016 und Verleihung des Deutschen Sportabzeichens wurden auch langjährige Mitglieder geehrt. Zudem standen alle Vorstandsposten zur Wiederwahl.

Ursula Busche konnte in diesem Jahr 10 Aktive – alle in Gold – mit dem Deutschen Sportabzeichen auszeichnen. Herausragend sei hier die 29. Wiederholung von Roswitha Stych erwähnt, aber auch Adelheid Küther mit 26. und Bärbel Glaser mit 28. Wiederholungen stehen dem in Nichts nach.

2017 02 17 Langjährige Mitglieder bei JHV kleinFür die langjährige Zugehörigkeit zu den FSV-Leichtathleten wurden gleich 15 Mitglieder geehrt: Hansi Küther sowie Hela, Inken und Simon Hillnhagen (jeweils 20 Jahre), Mark Helmers sowie Ramona, Marvin und Matthias Linke (jeweils 25 Jahre), Werner Pacyna sowie Michaela, Bianca und Marisa Trenner (30 Jahre), Ingrid Laudage (40 Jahre). Bärbel Glaser und Ursel Busche machten sogar schon die 50 Jahre voll. Besonders erwähnenswert ist Helmut Kaluscha, der schon 60 Jahre dem Verein die Treue hält.

Anschließend ging es um die Pokalvergabe für die besten Leichtathletinnen und -athleten des Wettkampfjahres 2016. In der Frauenklasse gewann wieder unsere norddeutsche Meisterin Anja Thorausch. In der Männerklasse verteidigte Thomas Ruthenberg den Titel. Er nahm auch den Langstreckenpokal entgegen und verteidigte den Titel bei den Männern bereits zum fünften Mal in Folge. Manfred Gröger – Landesmeister im Kugelstoßen in der M60 – wurde wie in den Vorjahren als bester FSV-Senior ab M50 ausgezeichnet. In der Altersklasse weibliche Jugend U20/U18 gewann Jana Schlüsche vor der Vorjahressiegerin Alexandra Paul. Jana sicherte sich mit einer grandiosen Zeit von 19:39 Minuten über die 5-km-Straßenlaufdistanz zudem den Titel als beste FSV-Langstrecklerin. Bei den Schülerinnen bis W15 siegte Janina Schlüter mit knappem Punktepolster vor Jil Brüggemann. Ihr Bruder Leon gewann den Pokal bei den Schülern bis M15. Michelle Drechsler versuchte sich 2016 wieder im Mehrkampf, was ihr nicht nur sehr viel Spaß machte, sondern durch die Vielseitigkeit im Wettkampfjahr 2016 mit insgesamt neun unterschiedlichen Wettkampfdisziplinen den Titel „Vielseitigste Leichtathletin“ einbrachte.

2017 02 17 Beste Leichtathleten 2016 kleinAnschließend folgten die Jahresberichte von Abteilungsleiter Daniel Ludwig und Sportwart Thomas Kessel-Perschke. Durch eine engagierte Kinder- und Jugendarbeit sind die Mitgliederzahlen wieder angestiegen. So konnte eine Vielzahl von Eintritten im Jahr 2016 mit einem Geburtsjahrgang nach 2000 verzeichnet werden. Die Trainingsgruppe der U12 und jünger ist auf rund 30 angewachsen. 48 aktive Sportlerinnen und Sportler sorgten zudem für reichlich Titel und Werbung in eigener Sache. Am Saisonende standen 29 Kreismeister-, 5 Bezirksmeister- und 2 Landesmeistertitel sowie ein norddeutscher Titel zu buche. Anja und Manfred hielten die FSV-Fahne waren auch bei den Seniorenmeisterschaften auf gesamtdeutscher Ebene hoch. Auch die Jüngsten trumpften auf. So gewannen Wiko Kiene (M9) und Dorothea Karakatsouli (W10) den Kreis-Schüler-Cup in ihren Altersklassen. Auch sieben der Kreismeistertitel gingen auf das Konto des talentierten Duos. Mit 112 Punkten rangiert die FSV Sarstedt nun auf Rang 99 von 319 Vereinen in der Landesbestenliste.

Das Sparkassen-Leichtathletik-Meeting musste 2016 leider witterungsbedingt kurzfristig ausfallen und die zum Teil weit angereisten Athletinnen und Athleten unverrichteter Dinge die Rückfahrt antreten. Die weiteren vier Veranstaltungen verliefen jedoch bezüglich des Wetters, der Organisation und der Teilnehmerzahlen wieder auf einem sehr hohen Niveau. Rund 600 aktive Teilnehmer belegen die überregionale Beliebtheit der FSV-Sportfeste. Nach dem Rückblick auf Resultate, Anschaffungen und Veränderungen – bspw. ein neuer Internetauftritt, Trainerwechsel, Startgemeinschaftsgründung – folgte noch ein Ausblick auf das Jahr 2017 sowie die aufschlussreichen Berichte vom Presse-, Jugend- und Schülerwart. Nach dem Bericht der Kassenwartin Roswitha Stych (bereits in ihrem 48. Amtsjahr!) folgte die turnusmäßig alle zwei Jahre stattfindende Wahl des Vorstandes und der Abteilungswarte. Kurz gesagt: Weitestgehend blieb alles beim Alten – Keine Überraschungen. Abteilungsleiter bleibt Daniel Ludwig, sein Stellvertreter bleibt Till Glaser. Die Abteilungswarte Roswitha Stych (Kassenwartin), Thomas Kessel-Perschke (Sportwart), Heike Jedamzik (Jugendwartin), Thomas Ruthenberg (Schriftwart und Statistiker), Bärbel Glaser / Susanne Mehlich (Kampfrichterwartinnen) und Dieter Schmidt / Udo Kante (Gerätewarte) wurden in ihren Ämtern bestätigt und einstimmig wiedergewählt. Das Amt des / der Schülerwartes / -wartin und Pressewartes / -wartin bleibt vakant, bis jemand für diesen Posten gefunden ist. Die Aufgaben müssen bis auf Weiteres auf mehrere Schultern verteilt werden. Wer also Spaß an der Organisation von Schülerevents (Schülerwartsposten) oder Interesse am Schreiben hat (Pressewart/in), um Zeitungsredaktionen oder den FSV-Kurier zu versorgen, ist herzlich in der FSV-Leichtathletik-Familie willkommen. Interessierte können sich beim Hauptverein oder direkt beim Abteilungsvorstand melden.

Drums Alive

Kategorie: Turnen News

Drums Alive® in der FSV-Sarstedt


Dieses ganzheitliche Workout verbindet einfache, aber dynamische Bewegungen mit einem pulsierenden Trommelrhythmus. Durch den Einsatz von Drumsticks, Pezziball und Musik fängt Drums Alive® das Wesen von Bewegung und Rhythmus ein und führt durch viel Spaß zu effektiven Fitnessresultaten! Die Choreographien, mit einfachen Schritten aus der Aerobic, sind darauf ausgerichtet, sowohl die körperliche als auch die geistige Fitness zu steigern und Fett zu verbrennen. Drums Alive® steckt voller motivierender Musik und Trommelrhythmen die Deine Füße zum Stampfen und Deinen Körper in Bewegung bringen.
Nach den Osterferien, am 26.04.17 um 20:15 Uhr geht’s los, dann startet Drums Alive® in einer 8 maligen Sequenz in der Lappenberghalle, Am Lappenberg 1A in Sarstedt. Eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich, allerdings eine Anmeldung, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Melde dich bei Nicole Eichler Tel. 0177/5531676 (gerne auch per Whats app) oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leistungsriege - Bezirksmeisterschaften – erfolgreich wie noch nie!

Kategorie: Turnen News

Gleich zwei Plätze auf dem Treppchen und weitere vier Turnerinnen unter den Top-Ten, das war die Ausbeute der diesjährigen Bezirksmeisterschaften, die im März in Großburgwedel stattfanden.

IMG 5160 Web

Die FSV-Mädels mussten sich vorab bei den Kreismeisterschaften im Februar in Sarstedt qualifizieren. Und dies gelang gleich 12 Turnerinnen. Leider konnten Saskia Purschke und auch Mareike Schläger gesundheitsbedingt nicht starten und so blieben noch 10 fleißige Turnerinnen, die sich den hohen Anforderungen stellten.

In der Kür-Leistungsklasse 3 der Erwachsenen ging die 20-jährige Jacqueline Coldewey an den Start. Ihr erstes Gerät war der Stufenbarren, ihre Paradedisziplin. Allerdings sollte es diesmal nicht ganz klappen, denn der Sohlumschwung gelang ihr so gut, dass sie ihn gleich 5 x zeigte, weil ihr der Griffwechsel zum oberen Holm nicht gelang. Die Lacher waren auf ihrer Seite, aber leider musste sie deswegen einen Punkt Abzug in Kauf nehmen. Die anderen Geräte klappten aber recht gut, so dass sie am Ende auf dem 9. Platz landete.   

Dora Borcholt und Leonie Bruns (beide 16) waren in der gleichen Klasse bei den Jüngeren qualifiziert. Leonie, leider nicht topfit, kämpfte sich aber durch und zeigten einen tollen Wettkampf, der mit der höchsten Balkenwertung des Durchgangs und Platz 15 (von 27) belohnt wurde. Mit einer ausgeglichenen Leistung konnte Dora alle Anforderungen erfüllen und sprang damit in den Bereich der Qualifizierten zu den Landesmeisterschaften. Platz sechs war die Belohnung. Besonders ihre Stufenbarrenübung sorgte dabei für Aufsehen. 
Am Sonntagmorgen ging es mit den Pflichtstufen 6 und 7 weiter. Melina Unrein (10), als 5. beim Kreis qualifiziert, konnte sich stark verbessern und zeigte besonders am Schwebebalken eine gute Übung ohne Sturz. Ein toller neunter Platz war das Ergebnis. Genau der Balken war es, der Emily Kress (11) zum Verhängnis wurde. Eigentlich ihr bestes Gerät, aber diesmal musste sie zwei Stürze in Kauf nehmen und damit Platz 21. Trotzdem ist es ein toller Erfolg für sie, überhaupt dabei zu sein.

Die FSV war in einer weiteren Pflichtklasse gleich mit vier Turnerinnen vertreten. Jil Brüggemann, Pia Drauschke, Justina Unrein und Franziska Spilker durften in dem Wettkampf der 11- bis 14-Jährigen zwischen den Übungen der P6, P7 und P8 wählen. Leider startete Jil am Stufenbarren mit einem spektakulären Sturz und konnte so nicht an ihre Leistungen der Kreismeisterschaften anknüpfen. Trotz des 21. Platzes zeigte sie mit der viertbesten Bodenübung eine sehr gute Leistung. Bei Pia verhinderte der Sprung ein besseres Ergebnis als den 19. Platz. Aber auch für beide gilt: schön, dass sie dabei waren! Viel besser lief es bei Justina. Mit sauberer Haltung und etwas höheren Ausgangswerten gelang ihr einfach alles. So fand sie sich am Ende auf Platz 5 wieder. Aber getoppt wurde der Wettkampf von Franziska. Obwohl es nicht immer optimal lief, konnte sie mit ihrer sauberen Technik überzeugen und stand schließlich mit Platz 3 sogar auf dem Treppchen. Leider enden die Pflichtwettkämpfe auf Bezirksebene, sonst hätten wir drei weitere Qualfizierte.

Abschließend turnten die Mädchen in der Leistungklasse 2. Mit dabei auch Tina Haushalter. Noch immer etwas grippegeschwächt zeigte sie ein abgespecktes Programm, welches sie aber so fehlerfrei  turnte, dass sie bei der letzten Siegerehrung als Zweite aufgerufen wurde.  Dabei gelang ihr am Stufenbarren und Schwebebalken sogar die Höchstwertung. Neben Dora wird also auch sie die FSV-Farben bei den Landesmeisterschaften im Mai im Teuteburger Wald vertreten.