Norddeutsche Meisterschaften im Bankdrücken

Kategorie: Schwerathletik News
Die diesjährigen Norddeutschen Meisterschaften im Bankdrücken fanden dieses Jahr in Tostedt statt.
Dem Nordverbund gehören neben Niedersachsen noch 4 weitere Bundesländer an.
Vom FSV Sarstedt ging Steffen Kulhawy in der Altersklasse 2 (50 bis 59 Jahre) an den Start.
Mit 85 kg begann Kulhawy seinen Wettkampf in der Klasse bis 74 kg Körpergewicht.
Diese Last bereitete Kulhawy keine Schwierigkeiten, bedeutete aber einen sicheren Einstieg für die
Meisterschaft. Die Steigerung auf 92,5 kg für den zweiten Versuch, wurden von Kulhawy gut gewählt.
Mit guter Technik drückte Kulhawy die 92,5 kg sicher für die Wertung. Im dritten und letzten Versuch steigerte
Kulhawy noch auf 100 kg. Energisch und fest entschlossen nahm Kulhawy die Hantel aus den Ständern, ließ die Hantel auf die Brust herunter, um dann mit einem kräftigem Schub, die Last nach oben zu drücken, geschafft und gültig. Kulhawy siegte und wurde mit einer Goldmedaille belohnt. Mit diesem Titelgewinn qualifizierte sich Kulhawy für die Deutsche Meisterschaft im Bankdrücken, im November in Bayern.

Verschiebung der Mitgliederversammlung der FSV Sarstedt

 

Aus gegebenem Anlass muss die Mitgliederversammlung der FSV Sarstedt, geplant für den 20.04.2018, verschoben werden.

Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Rehabilitationssport bei Wirbelsäulenerkrankungen und Osteoporose

Kategorie: Turnen News

 

Rehabilitationssportsport wird von Ärzten in der Regel für einen längeren Zeitraum 1-2 x wöchentlich verschrieben um körperliche Einschränkungen aufzuheben bzw. u minimieren. Das Training in der Gruppe wirkt ganzheitlich auf die Teilnehmer. Kraft und Ausdauer, Verbesserung von Koordination und Flexibilität sowie die eigene Verantwortlichkeit für die Gesundheit zu Stärken, sind die Ziele des  Trainings. Des Weiteren gehören auch Übungen zur Verlangsamung einer chronischen Erkrankung sowie zur  Förderung  noch vorhandener Funktionen des Bewegungsapparates  dazu.

Die FSV Sarstedt bietet  seit April 2017 ein 45 minütige Rehabilitationstraining nach Verordnung des Arztes und Genehmigung der Krankenkasse unter der Leitung  von Fachübungsleiterin Nicole Eichler an. Auf Grund der hohen Nachfrage  und der begrenzten Anzahl an Teilnehmer/innen wird  nun  eine weitere Übungseinheit  ermöglicht und zwar ab  Donnerstag, 05.04.2018 von  13:30-14:15 Uhr  in der Lappenberghalle, Am Lappenberg 1 in Sarstedt, . Anmeldungen und Infos über das Sportbüro Tel. 6035654 oder Nicole Eichler Tel. 0177/5531676 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

FSV-Kids bei Crossmeisterschaften

Kategorie: Leichtathletik News

 

Ein Kreismeistertitel im ersten Rennen für die FSV Sarstedt und dazu noch ein dritter Rang sprangen am 4. März für die kleine Sarstedter Startergruppe bei den Kreis-Crossmeisterschaften in Bad Salzdetfurth heraus. Trotz noch eisiger Temperaturen kamen die Leichtathleten des Kreisleichtathletikverbandes Hildesheim im Bike- und Outdoor-Park zusammen, um ihre diesjährigen Kreismeister zu küren. Die durchaus anspruchsvolle Strecke war2018 03 04 Cross KM Lilli Krüger vom Veranstalter gut ausgeschildert und präpariert, die Meisterschaft straff und gut organisiert. Gleich zu Beginn konnte Nico Zabel in der M9 überraschen. Auf der „kleinen Runde“ über 950 m lief der junge FSVer im U10er Rennen von Beginn an beherzt mit, wobei die Rangfolge der Spitze immer wieder wechselte und sich ein enger Zieleinlauf andeutete. In einem dramatischen Finish und unter den anfeuernden Rufen der Trainer, Betreuer und Mannschaftskameraden stürzten gleich sechs Jungen teils Kopf an Kopf ins Ziel, so dass man fast von einem Zielkamerafinish sprechen kann. In der Endabrechnung landete Nico schließlich in 3:56 min auf einem hervorragenden dritten Rang der M9. Im direkten Anschluss konnte dann FSVerin Lilli Krüger...

Weiterlesen: FSV-Kids bei Crossmeisterschaften

Kreismeisterschaften im Gerätturnen mit Qualifikation zum Bezirk

Kategorie: Turnen News

Da es in diesem Jahr nicht möglich war, eine Halle für ein ganzes Wochenende zu bekommen, wurden kurzerhand die Veranstaltung geteilt. Am vergangenen Wochenende fanden in Hildesheim die Kreismeisterschaften der Wettkämpfe statt, in denen sich die Turnerinnen zu den Bezirksmeisterschaften qualifizieren konnten. Der zweite Teil wird im Mai in Nordstemmen ausgetragen. Mit dabei waren trotz vieler Grippeausfälle auch neun Turnerinnen von uns, die sich beachtlich schlugen.

Chiara König (9 Jahre) hat ganz allein die FSV-Fahnen in der P5 vertreten. Sie zeigte sich stark verbessert und auch der Sprung auf den hohen Mattenberg gelang, aber zwei kleine Patzer verhinderten einen besseren Platz als den 15-ten.

Antonia Bielenberg und Charlotte Wellershoff waren als 11-jährige in der P7 dabei, haben beide sehr sauber geturnt und wäre da nicht der Balken gewesen, wäre auch Charlotte (Platz 7) mit der zweitbesten Bodenübung beim Bezirk. So aber wird „Toni“ (Platz 5) uns im April dort vertreten und hoffentlich wieder die beste Bodenübung zeigen.

In der LK3 turnte Lilly Guljau ihren Überschlag und das Rad am Balken, nur der Barren spielte diesmal leider nicht mit. Emily Kress gelang dort das erste Mal die Kippe, zeigte die zweitbeste Bodenübung in ihrem Wettkampf und kann mit dem 7. Platz sehr zufrieden sein. Am besten war aber die 11-jährige Melina Unrein, die am Barren 2 Kippen schaffte und sich mit ihrem 4. Platz zum Bezirk qualifizieren konnte.

In der LK3 der Erwachsenen war Jacqueline Coldewey dabei, die mit der besten Barrenübung auf dem 2. Platz landete und natürlich auch beim Bezirk dabei sein wird. Ebenso wie Tina Haushalter, die in der LK2 der Jüngeren zwar keinen optimalen Wettkampf turnte, aber dennoch den 2. Platz belegen konnte. Last not least war da noch Elina Reich, die sich am Freitag noch verletzte, sich aber durch ihren Start am Stufenbarren in der Erwachsenenklasse der LK2 die Berechtigung sicherte, beim Bezirk turnen zu dürfen. Gleiches gilt in diesem Wettkampf auch für Mareike Schläger, für die ein Antrag gestellt wurde, da sie wegen Krankheit diesmal nicht dabei sein konnte.

Die Bezirksmeisterschaften finden direkt nach den Osterferien statt, so dass in den Ferien natürlich keine Pause angesagt ist und wir fleißig trainieren werden. 

Ihren ersten großen Auftritt hatten übrigens  auch unsere neuen Kampfrichterinnen, die am Wochenende der TuTa  parallel noch ihre Prüfung ablegten:
Jacqueline Coldewey, Eva Stanetzek und Elina Reich als Kür-Kampfrichterinnen sowie
Juri Unrein, Hannah Rockel, Tina Haushalter, Pia Drauschke, Jil Brüggemann und Justina Reich
Herzlichen Glückwunsch! 
Aber auch auf die "alten Hasen" Karin Purschke, Heike Weiner und Mareike Schläger durften wir zurückgreifen. Dank an Euch alle!   

Turn- und Tanzshow - „Bei uns geht`s rund – wir treiben`s bunt“.

Kategorie: Turnen News

„What a wonderful world“ – mit diesem Song eröffneten Lea und Susanne Reith eine ausgesprochen gelungene Turn- und Tanzschau am 25. Februar, einem Sonntagnachmittag in der Sporthalle der Schiller-Oberschule.

Fast 200 Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Alter von 1 bis 74 Jahren, darunter auch 20 Männer, präsentierten unter der Leitung von 15 Übungsleiterinnen ein umfangreiches Turn- und Tanzangebot unserer Abteilung und bestätigten das Motto der Veranstaltung: „Bei uns geht`s rund – wir treiben`s bunt“.

Bunt war nicht nur die Halle und der Vorraum. Jede Gruppe hatte sich eine Farbe ausgesucht, was sie mit einem gleichfarbigen Puzzleteil zeigten. Das Puzzle bildete den roten Faden der Veranstaltung und am Ende zeigte ein buntes Bild, wie vielfältig die Turnabteilung ist.

Yannick Herbst und Paul Metzger als Moderatoren kündigten zuerst die Turn-Sprösslinge, die „Flip-Kids“ und die „Pampers-Rocker“ der Eltern-und-Kind-Gruppe, an. Der Nachwuchs war mit sichtlich viel Spaß dabei und zeigte bereits beachtliches Geschick beim Balancieren, Springen und Rutschen.

Die Gruppe „Step`n Move“ präsentierte die Choreographie „Medley mix“ und verdeutlichte, dass Step Aerobic ein umfassendes Fitness-Training darstellt, welches die Komponenten aerobe Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und allgemeine Koordinationsfähigkeit enthält.

Die „Chili Poppies“, die jüngsten Tänzerinnen der FSV-Turnabteilung im Alter von 5 – 10 Jahren, zeigten mit dem Tanz „Be mine“, dass sie in den Übungsstunden spielerisch tänzerische Grundlagen erworben und an Körperhaltung und Ausdruck gearbeitet hatten.

Der „Innere Schweinehund“ wurde dann mit einem intensiven Power-Zirkel bekämpft. Die Sportler zeigten einen Ausschnitt aus dem Programm „Tabata“, einem hochintensiven Intervall-Training, bei dem die intensiven Reize in kurzen Belastungszeitspannen mit 20 Sekunden Belastung und 10 Sekunden Pause vier Minuten lang absolviert werden.  

Spaß am Turnen hatten die Mini-, Midi- und Maxi-Gruppen im Alter von 3 – 18 Jahren allesamt. Bei der Veranstaltung am Sonntag traten sie gemeinsam auf und erhielten viel Beifall der Besucher.

Die Gruppe „Lipstick Deluxe“, ursprünglich eine Hip Hop-Gruppe, präsentierte eine Rihana-Edition und gelangte bei der Darbietung durchaus auch zu anderen tänzerischen Elementen.

Die 6-9jährigen Mädchen der Mini-Leistungsgruppe bewiesen anschließend, dass sie fleißig geübt haben für den nächsten Wettkampf im Mai. Nachstell-Hüpfer, Flugrollen, Räder und Handstände wurden nahezu fehlerfrei vorgeführt.

Bei den „Peppa Chixxs“ tanzen Mädchen, die früher in der ersten „Chili Poppies-Gruppe“ teilweise seit mehr als sechs Jahren aktiv waren. Die 15 Mädchen im Alter von 11 – 15 Jahren sind im Vorjahr bei verschiedenen Gelegenheiten öffentlich aufgetreten und durften sich über viel Zuspruch dabei freuen. Am Sonntag lautete ihr Motto „Cool – Cooler – Macklemore“.

Nach der Pause eröffneten wieder Lea und Susanne Reith den zweiten Teil der Veranstaltung mit einem musikalischen Potpourri, bevor dann – sicherlich einer der Höhepunkte des Nachmittags – die Darbietungen der Leistungsriege der Turnabteilung immer wieder vom Beifall der Besucher begleitet wurden. Die 25 Kinder und Jugendlichen im Alter von 7 – 23 Jahren sprühten förmlich vor Freude an ihrem Sport. „Fliegende Mädchen“ turnten auf einer Riesen-Luftmatratze, einem „Airtrack“, und bewiesen mit ihren akrobatischen Darbietungen, dass Leistungsturnen durchaus Spaß machen kann.

Einen hohen Stellenwert in der FSV-Turnabteilung hat auch der Gesundheitssport. „Rücken-fit – Beweg dein Heck!“ lautete der Programmpunkt und die Aktiven der Gruppe zeigten, dass sie auch mit einfachen Mitteln Sorge für ihre Gesundheit tragen können. Ihre Übungsleiterin Heike Weiner kam gerade rechtzeitig, um an der „TuTa“ teilzunehmen, denn noch am Morgen hatte sie ihre Prüfung zur Übungsleiterin im Reha-Bereich abgelegt. Damit haben wir neben der leider erkrankten Nicole Eichler gleich zwei Frauen mit dieser hohen Qualifikation. Ein Blumenstrauß vom Vorstand war ein Muß.

Voll wurde es dann in der Sporthalle, als die Gruppen „Chili Poppies“, „Lipstick Deluxe“, Step`n Move“ und „Peppa Chixxs“ gemeinsam ein Musical präsentierten: „Ein Tag im Park“. Da traten Kinder mit Luftballons auf, verliebte Paare, Federball und Basketball spielende Menschen.

Zum Schluss der diesjährigen „Turn- und Tanz-Show“ liefen noch einmal alle Teilnehmer ein, bevor die Gruppe „Drums Alive“ mit ihrer Darbietung „Colourful Drums Alive“ einen schwungvollen und trommelreichen Schlusspunkt setzte.

Damit ging eine Turn- und Tanzveranstaltung zu Ende, die von vielen Besuchern und auch Sportlern mit dem Hinweis darauf kommentiert wurde, dass es nicht wieder drei Jahre dauern muss, bis die nächste Sportschau stattfindet.