TheGrue.org

Leistungsriege von 5 bis 23 Jahre

Über die ersten Wettkämpfe von den Turnflöhen hört man viel, aber wie viele Wettkämpfe haben eigentlich die bisher geturnt, die schon seit tw. über 15 Jahren dabei sind? Wir wollen hier die Gelegenheit nutzen, diese Damen einmal zu erwähnen. Saskia Purschke wird in diesem Jahr 22 Jahre, Jacqueline Coldewey ist 19. Beide haben noch vor der Einschulung angefangen und schaffen es neben ihrem Studium noch immer, regelmäßig zum Training zu kommen und haben sich in diesem Jahr beide zu den Landesmeisterschaften in der Kürklasse qualifiziert. Saskia ist unsere Trainingsweltmeisterin und Jacqueline schaffte es beim Land fast unter die Besten am Stufenbarren. Sarah Sievers (20) turnte den ersten Wettkampf noch in der Kinderturngruppe bei „Heikes Kids“ , während Sina Knispel (23) bei einer Talentsichtung von den Stadtmäusen „entdeckt“ wurde. Beide sind ebenfalls immer noch begeistert dabei. Die Sportstudentinnen Jacqueline und Sarah sind dazu bereits in der FSV als Übungsleiter aktiv, aber alle Vier helfen auch innerhalb der Gruppe, wenn Not am Mann ist. Toll, dass Ihr dabei seid!   Ortrud Kepper-Bruns 

Landesmeisterin, Turnfestsiegerin und eine Qualifizierte zu den Deutschen!

Im Rahmen des Turnfestes fanden natürlich auch viele Wettkämpfe und Meisterschaften statt. Klassisch ist der Turnfest-Wahlwettkampf, an dem pro Altersklasse mehrere Hundert Turner/innen dabei sind. Michelle und Leonie belegten bei großer Hitze gute Plätze (92. und 33.), Laura konnte sogar mit einem 7. Platz überraschen. Aber den Vogel schoss Tina Haushalter ab, die mit voller Punktzahl am Boden die gesamte Konkurrenz hinter sich ließ und Turnfestsiegering wurde! Erst mit Verzögerung konnten die Betreuerinnen die Ergebnisse einsehen, denn das Unwetter hatte das gesamte Internet lahmgelegt. Am Samstag standen für 8 Aktive Turnerinnen Landesmeisterschaften im Mehrkampf auf dem Programm. Jacqueline, Sarah und Saskia wagten sich an den Deutschen Achtkampf, einem Wettkampf, bei dem neben den vier Turngeräten auch noch vier Disziplinen der Leichtathletik auf dem Programm stehen. Keine leichte Aufgabe, aber die Studentinnen hatten sich mit Unterstützung der Leichtathletik-Abteilung vorbereitet (DANKE!), so dass nicht nur der Schleuderball, sondern auch die Kugel einige Punkte einbrachte. Jacqueline wurde dabei in ihrer Altersklasse Vierte! Sarah und Saskia belegten die Plätze neun und zehn. In der Jugend turnte Eva, bei den Schülerinnen waren Jil und Lana an den Start. Hier waren je 3 Disziplinen gefordert, wobei die Anforderungen der Turndisziplinen für alle eigentlich noch zu hoch war. Durchaus zufrieden konnten sie am Ende aber die Urkunden für Platz 12, 14 und 24 in Empfang nehmen. Auch der Jahn-Wettkampf gehört zu den Mehrkampfmeisterschaften. Mareike Schläger hatte es bereits mehrfach geschafft, die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften zu erreichen, aber diesmal musste sie in der A-Jugend schwierigere Anforderungen erfüllen. Am Ende lag sie knapp über der geforderten Punktzahl, mit der eine Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften im September in Bruchsal möglich ist. Eine endgültige Zusage hat sie aber leider noch nicht. Hannah Rockel startete in der B-Jugend, wo sie sowohl beim Turnen mit dem erstmalig gezeigten Salto vorwärts, als auch in der Leichtathletik einen guten Start erwischte. 8 Stunden später, beim Schwimmen und Kunstspringen vom 1-m-Brett war der Erfolg komplett. Sie wurde Landesmeisterin im Jahn-Sechskampf! Herzlichen Glückwunsch! Ortrud Kepper-Bruns 

Turnfestfeeling trotz Blitz und Donner

29 Teilnehmerinnen konnten sich die ersten Ferientage freihalten und nach erlebnisreichen Turnfesttagen wieder in den Zug nach Sarstedt steigen. Aber der Reihe nach: Gleich am ersten Ferientag ging es mit dem Zug nach Göttingen. Übernachtet wurde – wie üblich – in einer zentral gelegenen Schule. Dann ging es zum Turnfestgelände, wo die Wartezeit auf den beeindruckenden Festumzug und die Eröffnungsveranstaltung mit Stefanie Heinzmann durch turnerische Spiele verkürzt wurde. Während die Jüngsten der 8-22-Jährigen am Freitag und Samstag begeistert die zahlreichen Mitmachangebote nutzten, nahmen die Älteren jeweils an einem Tag an Wettkämpfen teil (s.u.). Es blieb aber immer noch genug Zeit, das Turnfestflair zu genießen, Mitmachangebote auszuprobieren und bei Shows und Wettkämpfen zuzusehen. Leider konnte aber doch Einiges wegen des schlechten Wetters nicht mehr angeboten werden. Apropos Unwetter: während am Freitag Gewitter, Sturm und Hagel über die Stadt fegte, kämpfte die gesamte Gruppe in einer Halle beim Turntigerwettbewerb um Ruhm und Ehre. Kraft, Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Intelligenz und vor Allem Teamgeist waren hier gefordert, also die typischen Turnkompetenzen. Während die Jüngeren bereits wieder in Sarstedt waren, stellten sich die Älteren Sonntagmorgen noch einem Training mit den Profis und auch einige Betreuerinnen nahmen das Angebot der Turnfestakademie an, lernten dazu und verlängerten ihre Übungsleiter-Lizenzen. Je eine Stunde Balance und Balkentraining sowie Sprung mit der Deutschen Meisterin Anja Brinker und den „Turnpäpsten“, deren Bücher als Pflichtlektüre von Turntrainern gilt. Am Besten kam aber die Airtrack-Stunde mit Olympiasiegerin Dagmar Kersten an. Völlig erledigt schaffte es die Gruppe noch in die Schule, um gerade rechtzeitig den Zug nach Hause zu bekommen, nicht ohne den Flyer für das TUJU-Treff in Sarstedt und das Deutsche Turnfest 2017 in Berlin in der Tasche.

Ortrud Kepper-Bruns